Über ATB

ATB Banner

Die Geschichte der ATB Austria Antriebstechnik AG reicht mehr als 90 Jahre zurück. Die Unternehmensgruppe zählt heute zu den weltweit führenden Anbietern von elektrischen Antriebssystemen für Industrie- und Geräteanwendungen.

Das Produktportfolio der ATB Gruppe umfasst maßgeschneiderte Projekt- und Großmotoren, kundenspezifische Serien- und Industriemotoren, Elektromotoren für Haus- und Gartenprodukte sowie Lösungen für komplette Antriebssysteme im Leistungsbereich von 25 W bis 25 MW.

Die Gesellschaft, zu der so renommierte Marken wie Schorch, Morley, Laurence Scott oder Brook Crompton zählen, produziert derzeit an zwölf Standorten – in Spielberg, Welzheim, Mönchengladbach, Nordenham, Leeds, Norwich, Wuhan, Tarnow, Eindhoven, Shaoxing, Subotica und Bor – und beschäftigt mehr als 3.500 Mitarbeiter.

Woolong LogoDas chinesische Mutterunternehmen WOLONG ist mit einem Aktienbesitz von 100 % strategischer Investor und starker Partner der ATB Gruppe. Die Industrie- und Finanzgruppe WOLONG HOLDING GROUP Co. Ltd. zählt zu den staatlich ausgezeichneten Top-Unternehmen und ist einer der marktführenden Elektromotorenhersteller in China. Wolong verfügt über eine langjährige Expertise und über enge Kooperationen mit bekannten internationalen Unternehmen.

ATB Unternehmensstruktur (PDF)

ATB Geschichte 1919 - 2012

Jänner 2014

Joint Venture mit Wolong Electric zum Miteigentum an ATB Wuhan (Motors) Co. Ltd.

November 2012

Gründung von ATB Motors (Shanghai) Co., Ltd. China

Oktober 2012

Umfirmierung der ATB Motorentechnik GmbH, Nordenham und der Schorch Elektrische Maschinen und Antriebe GmbH in: ATB Nordenham GmbH, ATB Schorch GmbH

Oktober 2011

Übernahme von 99% der Aktien der ATB Austria Antriebstechnik AG durch Wolong Investment GmbH 

März 2011 

Verkauf ATB Technologies, Lustenau 

Juni 2010

Übertragung der Gesellschaftsanteile der Schorch Elektrische Maschinen und Antriebe GmbH und der Fabryka Silników Elektrycznych “TAMEL” an ATB Austria Antriebstechnik AG

Juni 2010

Gründung von ATB Rus OOO, Moskau

Jänner 2010

Verkauf ATB Selni SAS, Nevers, Frankreich

Juli 2007

Kauf von David McClure, UK. Eingliederung in: ATB Morley Ltd. 

Mai 2007

Kauf von Laurence Scott & Electromotors Ltd. UK - ATB Laurence Scott Ltd., Umsatz 2006: ca. € 19 Mio. 

Ab Mai 2006

Stufenweise Beteiligung an Lindeteves-Jacoberg Ltd. Singapore; Marken: Schorch, Tamel, Brook Crompton, Western Electric 

Dezember 2004

Kauf SEVER Holding International a.d., Subotica-Privatisierung - ATB Sever Holding International a.d.



Subotica; Umsatz 2004: € 18 Mio., 2.270 Mitarbeiter

Oktober 2004

Kauf MORLEY Electric Motors Ltd. von privaten Anteilseignern - ATB Morley Ltd., Leeds



Umsatz 2003: € 12 Mio., 115 Mitarbeiter

April 2004

Kauf Brandt Components SAS von Elco-Brandt-Group - ATB Selni SAS, Névers; Umsatz 2003: € 35 Mio., 300 Mitarbeiter

Februar 2003

Kauf Thien-Gruppe von Rauber - ATB Thien Antriebstechnik GmbH, Rankweil; Umsatz 2002: € 10 Mio., 100 Mitarbeiter 

November 2002

Kauf Moeller Antriebstechnik GmbH von Moeller Group - ATB Motorentechnik GmbH, Nordenham; Umsatz 2001/02: € 20 Mio., 150 Mitarbeiter 

Dezember 2001

Einstieg Dr. Kovats/DI Schmidt (mit ATB Beteiligungs GmbH) durch Übernahme ATB Spielberg & ATB Welzheim von GBI 

2001

Die ATB Beteiligungs GmbH, Wien übernimmt die ATB Antriebstechnik AG 

1997 

Die GBI GmbH, Wien, übernimmt ATB Antriebstechnik AG

1995 

Umfirmierung in Flender ATB-Loher Antriebstechnik AG Welzheim

1992

Die Flender AG erhöht ihre Beteiligung an der ATB auf 84 %. Die ATB AG erwirbt die Aktienmehrheit der AAT AG in Spielberg/Österreich und Loher/Ruhstorf

1989/1990

Erweiterung des Werksgeländes in Welzheim um 12.000 m² und Bau einer neuen Produktionshalle mit 5.000 m²

1989

Die Aktienmehrheit an der ATB übernimmt die A. Friedrich Flender AG, Bocholt

1986

Einführung der ATB Aktien an der Frankfurter und Stuttgarter Wertpapierbörse

1985

Umwandlung der ATB GmbH in eine Aktiengesellschaft

1982

Gründung der ATB, Antriebstechnik G. Bauknecht GmbH. Hervorgegangen aus dem Konkurs der Bauknecht GmbH. Welzheim ist nun neben Produktionsstätte auch Hauptverwaltung.

1980

Dritte Erweiterung der Montagehallen in Welzheim

1976

Bauknecht erwirbt die Aktienmehrheit an der Himmelwerk AG, Tübingen.



Das Motorenwerk Spielberg fertigt den millionsten Elektromotor.



Der Gründer des Unternehmens, Dr. h. c. Gottlob Bauknecht stirbt und seine Söhne Günter und Gerhard Bauknecht führen das Unternehmen weiter.

1974

In Spielberg/Österreich wird das neu gebaute Kleinmotorenwerk mit 36.000 m² Fertigungsfläche in Betrieb genommen.

1969

Die G. Bauknecht GmbH wird 50 Jahre alt.

1961

Bau und Bezug einer weiteren Halle als zweite Erweiterung im Werk Welzheim

1952

Bau der Montagehalle oberhalb der Gießereien im Werk Welzheim

1951

Bauknecht stellt seinen ersten Kühlschrank vor, der ebenfalls in Welzheim gefertigt wird. Die Kühlgerätefertigung wird dann später nach Calw verlagert.

1947

1.000 Mitarbeiter werden beschäftigt

1938

Das Werk Welzheim wird gekauft und eine Serienproduktion von Elektromotoren aufgebaut.

1932

Gottlob Bauknecht konstruiert einen völlig geschlossenen Elektromotor. Er wird zum Vorbild ganzer Generationen von Elektromotoren.

1930

Aufnahme einer eigenen Produktion von Elektromotoren in Stuttgart

1919

Gründung einer elektrotechnischen Werkstatt durch Gottlob Bauknecht

 

Kontakt
  • ATB Austria Antriebstechnik AG
  • Donau-City-Straße 6/Top 15a
  • 1220 Wien
  • Österreich
  • Tel: +43 1 902 50 0
  • Fax: +43 1 902 50 110
  • E-Mail: info@atb-motors.com
ATB - Technology In Motion